Wiki:ecoVITAL/KulturellKreative

cBUZZ.IO steht für crowd BUSINESS

Nehmen WIR in der Crowd den Großkonzernen, was ihnen nicht gehört, mit dem crowd BUSINESS, also dem Schwarm-Business. WIR erLEBEN uns in der Crowd als treibende Kraft der Geschäftsprozesse. In der neuen WIRtschaft sind wir EINS und bestimmen so wie unser aller Leben besser wird. In der Open Source Kultur kennen wir die Kraft der Masse, also die Kraft der Crowd. In unterschiedlichsten Projekten beobachten WIR, wie die Crowd, mit Hilfe der Schwarm-Intelligenz zu viel besseren menschenwürdigeren, innovativeren Lösungen kommt, als man es im Top-Down erzwingen kann. WIR fragen uns immer wieder, warum wir das machen, was wir gerade machen und ob wir es wirklich wirklich gerne tun? Als Karma-Ökonomen finden WIR Lösungen, mit denen die Welt insgesamt - und damit für jedes Individuum - immer besser wird. Was kann jeder einzelne tun, damit WIR mehr Zeit verbringen mit den Dingen, die für unser aller Leben besser sind?

Kollektive Geschäftsprozesse erhöhen die Wertschöpfung durch webbasierte kollektive Intelligenz. Die Weiterentwicklung in der Informations- und Kommunikationstechnologie und des World Wide Webs im Speziellen, haben für neue Möglichkeiten der Integration unternehmensexterner Akteure in die Wertschöpfung gesorgt. Für Unternehmen entstehen neue Möglichkeiten, sich die kollektive Intelligenz der Masse an Kunden oder Internetnutzern zu Nutze zu machen. Unter Schlagwörtern, wie z. B. „Crowdsourcing“, „Schwarmintelligenz“, „Open Innovation“ oder „Wisdom of Crowds“, werden die bereits bekannten Ansätze diskutiert.

Wer nichts für andere tut, tut nichts für sich. “ ( Johann Wolfgang von Goethe )

/raw-attachment/wiki/pm/upm.gif

peter.mayer.cc (CEO der cBUZZ eOOD) cBUZZ.IO
Hol dir deine kostenlose Open Source Lizenz zum Teilen im „B2B CLUB“


Die Kulturell Kreativen - “Cultural Creatives” (cc)

Die Speerspitze des Wandels sind die “Cultural Creatives”. Die Rolle dieser Kulturell Kreativen wurden von dem Soziologen Paul H. Ray und seiner Frau, der Psychologin Sherry Ruth Anderson, in ihrer Studie über die amerikanische Konsumgesellschaft vom Jahr 2000 ausgemacht. Die Forscher nannten die Anhänger dieser sich neu ausbreitenden Subkultur Kulturschöpfende, weil sie neue Werte, Verhaltensmuster und Sichtweisen in die Gesellschaft einbringen: Sie betrachten die Menschheit, die Erde und den Kosmos als übergeordnetes System, das sie erhalten wollen.

https://wiki.eur.cc/a/raw-attachment/wiki/ecoVITAL/KulturellKreative/Bildschirmfoto%20von%20%C2%BB2018-01-20%2015-17-53%C2%AB.png

In ihrem Konsumverhalten verbinden sie traditionelle mit modernen Werten und verstehen es, Nachhaltigkeit und soziales Verantwortungsbewusstsein mit Selbstentwicklung, Spiritualität, aber auch mit Lifestyle und Vergnügen zu verbinden. Mit diesem integrierten, kosmopolitischen Denken und Handeln können sie bestehende Kulturen verändern. Ihre vor zehn Jahren auf 50 Millionen US-Bürger und etwa 80 Millionen EU-Bürger geschätzte Anzahl dürfte inzwischen erheblich gewachsen sein:

creative BUSINESS

[ WikiPedia | Sozialstaat zur Kulturgesellschaft | Wer lebt den Wandel? | Zielgruppe LOHAS | core cultural creatives | Was macht ein Cultural Strategist? | Culture.Art.Creativity. | Die Kulturell-Kreativen sind überall | Culture Care ]

crowd BUSINESS

[ Ich nehme den Großkonzernen das, was ihnen nicht gehört | Crowd Business und Shared Economy | Das Geld kommt von der Crowd | Business-to-Business Crowdfunding Die Crowdfunding Plattform 1000x1000.at verbindet Menschen ]

Anhang

zuletzt geändert vor 10 Monaten Zuletzt geändert am 22.01.2018 04:56:15